Kameraselektor
{{ totalBookmarksCount }}
Merkliste
Visuelle Analyse von Hochgeschwindigkeitsprozessen

Kompakte Mako G Kamera liefert Bilder für Slow-Motion-Aufnahmen

Für das menschliche Auge sind hoch automatisierte Produktionsprozesse in der Regel viel zu schnell, um Fehlerursachen erkennen zu können. Allied Visions Mako-Kamera als Teil des SpeedView-Systems von R&D Vision entgeht dagegen kein einziges Detail. Die gelieferten Bilder ermöglichen eine präzise Analyse der Produktionsvorgänge.

 

Die Herausforderung

Störungen vermeiden

Mit einer Geschwindigkeit von 22 Flaschen pro Sekunde (80.000 Flaschen pro Stunde) laufen die zu füllenden Bierflaschen in der Abfüllmaschine bei Heineken in Marseille (Südfrankreich) durch die Anlage. Treten in dem Prozess an einer Stelle Probleme auf, ist es für das menschliche Auge nicht zu sehen. Das wird erst dadurch deutlich, dass die Produktionsanlage automatisch stoppt. Häufig finden sich dann zerbrochene Flaschen in den Maschinen. Und es kostet Zeit, der wirklichen Ursache des Produktionsstopps auf den Grund zu gehen. Diese Produktionsausfälle und der damit einhergehende Zeitverlust sollen jedoch vermieden werden, um die Produktivität und den Gesamterfolg des Unternehmens nicht zu gefährden. .

Die Lösung

Schnell und hochauflösend

Abhilfe schafft das mobile Analyse-System SpeedView von R&D-Vision, einem französischen Unternehmen, das sich auf Prüf- und Messsysteme mit integrierter Bildverarbeitung spezialisiert hat. Ausgestattet mit der Hochgeschwindigkeitskamera Mako G-030 von Allied Vision produziert es Videomaterial, das in Zeitlupentempo Aufnahmen der Produktionsprozesse liefert.

Da es bei der Abfüllung und dem Verschließen der Flaschen bei Heineken auf präzise Stellen besonders ankommt, konnte der Bildausschnitt auf eine Größe von 300 x 200 Pixel reduziert werden. Bei einer nun möglichen Aufnahmegeschwindigkeit von 1.000 Bildern pro Sekunden kann das SpeedView-System bis zu einer Stunde Bildmaterial aufzeichnen. Durch eine weitere Selektion der "Region of Interest" kann die Geschwindigkeit bis zu 6.000 Bilder pro Sekunde erhöht werden.
Je nach Prozessgeschwindigkeit können die einzelnen Aufnahmen manuell oder über ein SPS-Signal (speicherprogrammierbare Steuerung) an die Kamera ausgelöst werden.

Der Nutzen

0% Ausfallrate

Anhand der Aufzeichnungen kann das Wartungsteam die Fehlerursache schnell und effizient identifizieren und beheben, ohne dass die Produktion übermäßig unterbrochen wird oder Ausfallkosten in Höhe von mehreren Tausend Euro pro Minute anfallen.

"Durch das Aufdecken von Problemen, bevor sie sich auf das Endprodukt auswirken, können Anwender wie Heineken das Qualitätsniveau ihrer Produktion erhöhen und praktisch eine Ausfallrate von 0 % erreichen", sagt Francois-Dimitri Mennesson, Exportmanager bei R&D Vision in Frankreich.

Anwender können eine Ausfallrate von 0% erreichen.

Die Kamera: Mako G-040

Kleines Format, hohe Bildrate

Die Mako G-040 ist eine 0,40-Megapixel-GigE-Machine-Vision-Kamera, die mit dem hochwertigen Sony IMX287 CMOS-Sensor ausgestattet ist. Bei voller Auflösung (728 × 544 Pixel) liefert die Kamera 286 Bilder pro Sekunde. Mit einer engeren Region of Interest kann die Geschwindigkeit noch weiter gesteigert werden.
Von Vorteil ist die kompakte Bauform der Mako-Kamera. Ihr kleines Gehäuse kann an den engsten Stellen und Ecken der Abfüllmaschine oder in anderen Produktionsmaschinen installiert werden. Darüber hinaus kann die Kamera dank Power over Ethernet (PoE) mit nur einem Kabel für Stromversorgung und Datenübertragung betrieben werden, was eine einfache Integration der Kamera in Produktionslinien ermöglicht.

Highlights auf einen Blick

  • Die Mako G Kamera ermöglicht eine Bildaufnahme mit einer Geschwindigkeit von 1000 Bildern pro Sekunde.

  • Die Fehlerursache kann schnell und effizient identifiziert werden, ohne den Produktionsprozess zu unterbrechen.

  • Produktionsstillstände, die Zeit- und Kostenverluste verursachen, können vermieden werden.

  • Die Produktionseffizienz kann gesteigert werden, während gleichzeitig drohende Qualitätseinbußen vermieden werden, bevor sie überhaupt auftreten können.

  • Die kompakte Bauform ermöglicht den einfachen Transport und die Installation auf engem Raum.