Allied Vision-Kunden zeigen ihre Applikationen auf der VISION 2014

Technologie für Anwender – unter diesem Motto lädt Allied Vision Kunden ein, auf seinem Stand ihre Bildverarbeitungsanwendung zu präsentieren. Konkrete Beispiele aus der Wissenschaft, der Industrie und der Verkehrsüberwachung.

Auf dem Allied Vision Stand auf der VISION 2014 in Stuttgart trifft Kameratechnologie auf ihre Anwender. Der führende Kamerahersteller präsentiert nicht nur seine neuesten Produkte und Entwicklungen, sondern zeigt auch, wie diese in der Praxis Menschen aus verschiedenen Branchen helfen, besser zu sehen um erfolgreich zu sein.

Auf fünf Demo-Inseln können Messebesucher Einblicke in spannende Bildverarbeitungsapplikationen gewinnen. Infrarot-Bildverarbeitung spielt dieses Jahr eine wichtige Rolle anlässlich der Einführung der neuen Goldeye Infrarotkamera.


Bildverarbeitung aus der Luft

Blickfang des diesjährigen Stands ist ein Tragschrauber – auch Gyrokopter genannt, der an der Hallendecke hängend über die Ausstellungsfläche schwebt. Das wie ein Mini-Hubschrauber aussehende Ultraleichtflugzeug wird vom Fraunhofer FHR in Zusammenarbeit mit der Hochschule Koblenz eingesetzt, um multispektrale Luftaufnahmen für die Umweltforschung zu machen. An Bord des Tragschraubers sind zwei Allied Vision Kameras mit unterschiedlichen spektralen Empfindlichkeiten: eine Mako G-419B Monochromkamera für das sichtbare Spektrum und eine Pearleye P-030 Wärmebildkamera für den Langwellen-Infrarotbereich.

Aus der Kombination von sichtbaren und Infrarotbildern können unter anderem wertvolle Informationen zum Wachstum von Pflanzen erfasst werden, zum Beispiel in der Umweltforschung sowie in der Land- oder Forstwirtschaft. Die Technik kann auch zur Prüfung von Infrastrukturen eingesetzt werden, etwa um Lecks in Gaspipelines oder Mängel an Hochspannungsleitungen zu suchen.


Infrarotkamera analysiert den Trocknungsprozess von Pflanzen

Biowissenschaftler und Agronomen erforschen Nutzpflanzen wie Cerealien, kreuzen verschiedene Arten und züchten sie, um optimale Erträge bei minimalem Ressourcenaufwand zu erzielen. Auf der VISION 2014 demonstriert die LemnaTec GmbH aus Aachen ein von ihr entwickeltes System, mit dem Wissenschaftler die Wasseraufnahme und den Wasserverlust von Pflanzen messen können.

Hierzu wird eine Goldeye G-032 von Allied Vision eingesetzt. Die Goldeye ist eine SWIR Kamera (Short-Wave Infrared), empfindlich von 900 bis 1.700 nm. Wasser absorbiert kurzwellige Infrarotstrahlungen und wird als dunkle Stelle im Infrarotbild sichtbar. Die LemnaTec-Software analysiert die Bilddaten, um den Wassergehalt der Pflanze zu messen und zu lokalisieren.


Infrarot-Bildverarbeitungssystem enttarnt maskierte Kriminelle
Biometrische Gesichtsanalyse wird immer öfter verwendet, um Menschen sicher zu identifizieren – etwa bei der Sicherheitskontrolle am Flughafen. Bildverarbeitungssoftware vergleicht die biometrischen Merkmale des Gesichts mit denen einer Vorlage wie eines Passbilds oder eines Fahndungsfotos. Tatsächlich sind solche Kontrollen nicht 100% zuverlässig, denn sie vergleichen ein Bild mit einem anderen. Trägt die erfasste Person eine Maske oder hält einfach ein Bild einer anderen Person vor die Kamera, dann lässt sich die biometrische Software leicht täuschen.

Wissenschaftler der FH Bonn-Rhein-Sieg haben ein Bildverarbeitungssystem entwickelt, das menschliche Haut in einem Bild eindeutig identifiziert. Somit kann gewährleistet werden, dass das geprüfte Gesicht tatsächlich echt ist. Die Erkennung menschlicher Haut erfolgt im kurzwelligen Infrarotbereich. Dort unterscheidet sich das menschliche Gewebe aufgrund seines Wassergehalts eindeutig von Latex, Kunststoffen oder sonstigen Materialien, und das unabhängig von der Hautfarbe. Für die Bilderfassung in diesem Spektralbereich setzen die Forscher auf eine Goldeye SWIR-Kamera von Allied Vision. Besucher des Allied Vision Stands können das System wortwörtlich hautnah erleben, indem sie es auch mit Masken ausprobieren.


Intuitive 3D Messtechnik erkennt kleinste Fehler
Ein weiterer Hingucker des Allied Vision Stands ist die Präsentation des mobilen 3D-Messgeräts der Firma 8Tree. Das kompakte Gerät präsentiert sich etwa in der Größe eines Projektors auf einem Standfuß. Es lässt sich leicht tragen und kann auch mit Akku betrieben werden. Das System basiert auf dem Prinzip des strukturierten Lichts, um die Geometrie eines Objekts dreidimensional zu erfassen: Ein Spezialmuster wird auf die Fläche projiziert, und das Projektionsbild und dessen Verformung werden von einer Kamera erfasst. Die Software analysiert die Verformung, um daraus ein 3D-Modell des Objekts abzuleiten.

Das gesamte System (Projektor, Kamera, Computer,…) ist in einem Gehäuse untergebracht. An Bord ist eine Manta G-031B Kamera von Allied Vision, die die Projektion erfasst. Der Clou von 8Trees System ist, dass die Ergebnisse der Messung direkt auf das geprüfte Objekt projiziert werden. So wird etwa eine Delle in der Autokarosserie farblich hervorgehoben, ihre Maße, Tiefe, etc. direkt daneben angezeigt. Dieses Patent macht das Gerät extrem benutzerfreundlich und intuitiv. Ein klassisches Anwendungsgebiet ist die Prüfung von Nieten in der Luftfahrtindustrie. Jede einzelne Niete eines Flugzeugs muss während der Produktion aus Sicherheitsgründen geprüft werden. Mit Hilfe von 8Tree’s FastCHECK System können ganze Einreihungen von Nieten sekundenschnell geprüft werden. Fehlerhafte Nieten werden für den Mitarbeiter per Projektion farblich gekennzeichnet.


3D Bildverarbeitung für die Verkehrsüberwachung

Allied Vision Kameras werden in vielen Anwendungsgebieten der Verkehrsüberwachung eingesetzt (ITS – Intelligent Transportation Systems). Auf der VISION präsentiert Kria, ein langjähriger Kunde von Allied Vision aus Italien, verschiedene Applikationen mit Allied Vision Kameras. Dazu zählen Geschwindigkeitskontrolle, Ampelkontrolle, Dränglerkontrolle, etc.

Besonderes Highlight ist die letzte Generation von Krias T-EXSPEED, eine innovative Lösung zur Geschwindigkeitsmessung. T-EXSPEED setzt zu 100% auf Bildverarbeitung, um Temposünder zu erfassen und kommt ohne Radar, Laser oder sonstige Messtechnik zurecht. Hierzu wird die Straße mit zwei Prosilica GT Kameras stereoskopisch erfasst. Anhand einer Bildfolge kann das System ermitteln, welche Distanz das Fahrzeug innerhalb eines kurzen Zeitintervalls zurückgelegt hat und daraus seine Geschwindigkeit präzise errechnen.

Die richtige Kameralösung für jede Anwendung

Anhand dieser vielen Anwendungsbeispiele erleben Messebesucher hautnah, wie Allied Vision mit seinen Kunden zusammenarbeitet, um genau die richtige Bilderfassungslösung für ihre Bedürfnisse bereitzustellen:

  • Mit der Kombination aus Mako und Pearleye können die Fraunhofer-Wissenschaftler ihre Wärmebilder in geringer Auflösung präziser lokalisieren.
  • Mit der Goldeye SWIR Kamera können die Forscher der FH Bonn-Rhein-Sieg zuverlässig menschliche Haut von Kleidung, Masken und sonstigen Objekten im Bild unterscheiden.
  • Mit der Goldeye SWIR Kamera können die LemnaTec Entwickler den Wassergehalt von Pflanzen genau ermitteln.
  • Mit der Manta G-031 kann das Messgerät von 8Tree bis zu 125 Bilder pro Sekunde erfassen und seine Messungen dadurch schneller durchführen.
  • Mit der Prosilica GT verfügt Kria über hochauflösende Kameras, mit denen mehrere Fahrspuren überwacht und Kennzeichen zuverlässig erkannt werden können. Und mit ihrer erweiterten Betriebstemperatur übersteht die Prosilica GT die Kälte des Winters wie die Hitze des Sommers.