Archiv

Sony CCD-Stopp: "Wir werden unsere Kunden auch langfristig beliefern können"

Vier Wochen nach Sonys Ankündigung, die Produktion von CCD-Sensoren einzustellen, hat Michael Cyros, Chief Commercial Officer von Allied Vision, weitere Informationen zu den Folgen für Allied Vision und seine Kunden.

Mike, was gibt es Neues zur Abkündigung von Sony CCD-Sensoren?
Seit Sony seine Pläne bekannt gegeben hat, die Produktion von CCD-Sensoren einzustellen, haben wir mit ihnen intensive Gespräche geführt, um die Folgen dieser Entscheidung für uns und unsere Kunden einzuschätzen und zu reduzieren.

Es gibt gute Nachrichten zu verkünden: Sony hat eingesehen, dass sie je nach Sensormodell und seiner Nachfrage differenziert vorgehen sollten. Deshalb wurde die Verfügbarkeit der beliebtesten Sensoren um fünf weitere Jahre (bis März 2026) verlängert. Die restlichen Sensormodelle bleiben bis März 2020 lieferbar. Das heißt: selbst für diese sind wir in der Lage rechtzeitig den benötigten Bedarf einzukaufen und Kameras sogar darüber hinaus liefern zu können.

Das sind sehr gute Neuigkeiten für uns und unsere Kunden und bestätigt unsere erste Einschätzung. Wir werden definitiv auch langfristig unseren Kunden Kameras basierend auf Sony CCD-Sensoren liefern können.

Welche Sensoren sind bis 2020 lieferbar und welche bis 2026?
Wir verfügen über vorläufige Informationen von Sony, die momentan noch vertraulich zu behandeln sind, weshalb ich Ihnen keine Details nennen darf. Soviel kann ich aber schon verraten: Nach unserer ersten Prüfung sind die meisten aktuelle CCD-Kameramodelle von Allied Vision mit Sensoren ausgestattet, die Sony bis 2026 verfügbar halten möchte. Anhand dieser neuen Information von Sony werden unsere Vertriebsmitarbeiter unsere Kunden individuell beraten können, um gemeinsam die bestmögliche Lösung zu finden.

Wie kann ich als Allied Vision Kunde hundertprozentig sicher sein, dass die Kameras, die ich brauche, auch langfristig verfügbar bleiben?
Wir bei Allied Vision werden die nötigen CCD-Sensormengen rechtzeitig bestellen. Dies basiert auf unseren Absatzprognosen und Markteinschätzung und noch viel wichtiger auf dem Feedback unserer Kunden. Wir sind zuversichtlich, dass wir damit den Bedarf decken können. Wir kontrollieren jedoch nicht den Gesamtmarkt, Sonys Produktionskapazitäten etc., sodass ein kleines Restrisiko besteht. Kunden, die wirklich eine hundertprozentige Sicherheit brauchen, sollten sich mit uns in Verbindung setzen. Wir können gemeinsam einen Rahmenauftrag für Kameras oder auch nur Sensoren vereinbaren, bei dem wir uns vertraglich verpflichten, die gewünschten Kameras in der gewünschten Zeit zu liefern.
Das setzt voraus, dass ich meinen Bedarf bis 2020 und darüber hinaus planen kann. Was tun, wenn ich das nicht kann?

Sie haben Recht, es ist nicht für alle möglich, sich auf genaue Mengen zu verpflichten, und das mehr als fünf Jahre im Voraus. Das wissen und respektieren wir. Selbstverständlich brauchen wir keine genauen Prognosen für kleinere Mengen. Ein Rahmenvertrag richtet sich eher an Großkunden, die langfristig zuverlässige Lieferungen von Kameras für ihre Systeme brauchen.

Dennoch: auch für sie kann es schwer sein, so langfristig verbindliche Aussagen zu machen. Trotzdem empfehle ich, den Dialog mit Allied Vision zu suchen. Wir können uns zum Beispiel auf einen Rahmenvertag für eine Mindestabnahme einigen, und eine unverbindliche Option auf weitere Mengen vereinbaren.
Wir benötigen diese Einschätzung unserer Kunden, um den Bedarf möglichst realistisch zu schätzen und in unsere Diskussion mit Sony entsprechend einfließen zu lassen.

Angenommen, der Sensor, den ich verwende wird 2020 eingestellt. Wie kann ich mir Kameralieferungen auch nach diesem Zeitpunkt sichern?
Selbst nach Sonys letzten Sensorlieferungen werden wir unsere Kunden nicht in Stich lassen. Aber für solche Fälle brauchen wir definitiv einen Rahmenvertrag, um die Sensoren in ausreichenden Mengen einzukaufen und zu reservieren, bevor sie nicht mehr verfügbar sind.
Im Allgemein ist die Botschaft aber klar: Allied Vision Kunden können sich auf uns verlassen. Wir werden weiterhin ihr zuverlässiger Lieferant von Sony CCD-basierten Kameras in den kommenden Jahren bleiben. Sprechen Sie mit Ihrem Allied Vision Vertriebskontakt, und wir werden gemeinsam die richtige Lösung für Sie finden.

Wie sieht es aus mit Allied Visions Strategie für CMOS-Kameras?
Wir verfolgen zwei Ziele: CCD-Kamera-Kunden Sicherheit zu gewährleisten und parallel dazu unser Angebot an CMOS-Kameras stetig auszubauen.

Wie ich bereits in unserem letzten Interview sagte: Allied Vision hat den Trend zum CMOS-Sensor schon vor Sonys Entscheidung erkannt. Wir arbeiten schon heute sehr eng mit allen namhaften Sensorlieferanten: Sony, CMOSIS, e2V, OnSemi,… zusammen. Wir haben schon heute eine breite Auswahl an CMOS-Kameras und bauen diese systematisch aus. Schauen Sie sich die letzten Produkteinführungen von Allied Vision an und Sie werden feststellen, dass sie fast alle auf CMOS-Technik basieren. So sind die neuen Mako USB3 Vision Modelle, die wir gerade auf der Vision China präsentiert haben, alle mit OnSemi CMOS-Sensoren ausgestattet.

Aber industrielle Bildverarbeitungssysteme sind Investitionsgüter. Unsere Kunden und die Endanwender unserer Kameras brauchen Sicherheit und Stabilität, weil ihre Systeme einen langen Lebenszyklus haben. Deshalb machen wir beides: Neue CMOS-Sensoren in unsere Kameras für die Gegenwart und die Zukunft integrieren und auf der anderen Seite, die Lieferfähigkeit von CCD-Kameras für Bestandskunden langfristig zu sichern.

In Kürze:

  • Allied Vision wird Kameras mit Sony CCD-Sensoren langfristig liefern können.
  • Kunden, die es wünschen, können größere Mengen per Rahmenvertrag langfristig sichern.
  • Kunden können auch Optionen auf zusätzlichen Volumen nehmen, die sie heute nicht verbindlich planen können.
  • Kameralieferungen nach Sonys Lieferstopp können gewährleistet werden, erfordern aber einen Rahmenvertrag.
  • Parallel baut Allied Vision seine Palette an CMOS-Kameras weiter aus, um seinen Kunden mittel- und langfristig einen einfachen Übergang zu ermöglichen.