Archiv

Allied Vision stellt Goldeye Infrarotkamera mit Camera Link-Schnittstelle auf der ITE in Japan vor

Zusätzlich zu den Goldeye Infrarotkameras mit GigE Vision Schnittstelle präsentiert Allied Vision auf der „International Technical Exhibition on Image Technology and Equipment (ITE) 2015“ in Japan erstmalig neue Modelle der leistungsstarken Infrarotkameraserie mit Camera Link-Schnittstelle.

Goldeye Infrarotkamera mit CameraLink Schnittstelle

Allied Vision stellt die neuen Camera Link-Modelle der Goldeye Kameraserie auf der internationalen Messe für Bildverarbeitung vom 2. bis zum 4. Dezember 2015 im Convention Center von Yokohama, Japan, dem Publikum vor.

Goldeye SWIR (short-wave infrared) Kameras sind mit einem InGaAs-Sensor ausgestattet und somit im kurzwelligen Infrarotbereich zwischen 900 nm und 1700 nm empfindlich. Neben GigE Vision, einer in Europa weit verbreiteten Schnittstelle im Bereich der Bildverarbeitung, bietet Allied Vision die Goldeye Kameraserie nun auch mit Camera Link Interface an. Durch diese Schnittstelle ist es in vielen Branchen möglich, die Kamera mit dem existenten Systemaufbau zu verwenden ohne dabei die Kameraschnittstelle zu wechseln.

Goldeye CL (Camera Link) Kameras sind mit einer Camera Link Base Schnittstelle mit SDR-Stecker ausgestattet. Sie haben das gleiche kompakte Design (55mm x 55mm x 78mm) wie die GigE Vision Modelle und stehen diesen hinsichtlich Funktionsumfang und Leistungsfähigkeit in nichts nach. Die neuen Camera Link Modelle sind voll kompatibel mit Standard Framegrabbern. Auch die neueste Generation von Framegrabbern, die das GenICam Controll Protocoll (GenCP) nutzen, wird unterstützt.

Goldeye - die neue Referenz für die Bildverarbeitung im kurzwelligen IR-Bereich

Allied Vision‘s Goldeye Kameraserie wurde im Jahr 2014 komplett überarbeitet und ist seitdem die neue Referenz für SWIR Kameras am Machine Vision Markt geworden. Dank ihres robusten und kompakten Gehäuses lässt sie sich einfach in kleindimensionierte Anlagen einbauen. Standardisierte Schnittstellen (GigE Vision und Camera Link) sowie umfassende I/O Kontrollfunktionen vereinfachen darüber hinaus die Anbindung der Kameras an vorhandene Third-Party-Bildverarbeitungssysteme und die Synchronisierung mit anderen Systemkomponenten.
Eine aktive Sensorkühlung (TEC - Thermo-Electric Cooler) und zahlreiche integrierte Bildoptimierungsfunktionen sorgen für die überragende Bildqualität der Goldeye Kamera.

Verfügbarkeit
Die Goldeye SWIR Kameras mit Camera Link-Schnittstelle werden im Februar 2016 verfügbar sein. Testkameras können bereits ab sofort bestellt werden. Durch die Erweiterung der Kamerafamilie stehen somit in Zukunft folgende Modelle zur Verfügung:

Die Goldeye G/CL-008 SWIR ist mit einem InGaAs-Sensor mit QVGA-Auflösung ausgestattet (320 x 256 Pixel, 30µm Pixelpitch). Bildfrequenzen bis zu 344 fps (frames per second) bei voller Auflösung ermöglichen den Einsatz der Kamera in vielseitigen Anwendungsgebieten und eine wesentliche Beschleunigung der Prozesse. Dank ihres hohen Dynamikbereichs von 75dB stellt die Kamera selbst bei stark wechselnden Lichtverhältnissen Details in hellen und dunklen Bildbereichen dar. Das hervorragende Preis-Leistungsverhältnis ermöglicht es, die Kamera auch in kostensensitiven Anwendungen, bei denen die Auflösung eine untergeordnete Rolle spielt, einzusetzen.

Die Goldeye G/CL-032 SWIR ist mit ihrer VGA-Auflösung bei 25 µm2 großen Pixeln und einer Bildrate von 100 fps der Allrounder unter den Goldeye Kameras. Eine starke Sensorkühlung und ein hervorragender Dynamikbereich von mehr als 73 dB ermöglichen den Einsatz der Kamera in unterschiedlichsten Anwendungen auch unter wechselnden Lichtverhältnissen. Als COOL-Variante mit erweiterter Sensorkühlung (TEC 2) liefert sie auch bei sehr langen Belichtungszeiten extrem rauscharme Bilder für besonders anspruchsvolle Bildverarbeitungsapplikationen.

Die Goldeye G/CL-033 SWIR, ebenfalls mit VGA-Sensor aber kleineren Pixeln (15 µm2), besticht durch die hohe Bildrate von 301 fps bei voller Auflösung (640x512). Als schnellste SWIR-Kamera mit GigE Vision Schnittstelle wurde sie kürzlich sogar mit  dem Vision Systems Design Innovators Award 2015 ausgezeichnet. Aufgrund der hohen Bildwiederholrate lassen sich mit der G/CL-033 zukünftig viele Prozesse im Machine Vision Anwendungsbereich beschleunigen. Dabei profitieren insbesondere Wafer-Inspektions- und Hyper Spectral Imaging Anwendungen zusätzlich von den relativ kleinen Pixeln des Sensors.

Allied Vision wird auf der „International Technical Exhibition on Image Technology and Equipment (ITE) 2015“ in Japan durch drei asiatische Partner vertreten: AD Science (Stand 51), Aprolink (Stand 124) sowie DHT (Stand 101). Auf dem DHT-Stand wird die neue Goldeye CL-032 SWIR live im Einsatz zu sehen sein.