Jetzt erhältlich: Alvium 1800 USB-Kamera mit Rolling-Shutter-Sensor und kleinen Pixeln

Allied Visions neue 4k 1800 U-1240 Kamera bietet höchste Bildqualität für Machine Vision-Anwendungen

Allied Vision erweitert die Alvium 1800-Serie um eine weitere USB3 Vision-Kamera mit einem Rolling Shutter. Die Alvium 1800 U-1240 ist mit dem rückseitig belichteten CMOS-Sensor IMX226 von Sony ausgestattet, der eine hochwertige Bildqualität mit 12,2 Megapixeln und 29 Bildern pro Sekunde liefert. Aufgrund der Pixelgröße von 1,85 μm verbindet die Kamera die hohe Bildqualität mit einem kleinen optischen Format und bietet damit ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.


Vielseitige USB-Kameras mit Sony Pregius IMX-Sensoren mit Global Shutter-Funktion

Zusammen mit der 1800 U-1240 bringt Allied Vision zwei weitere neue Modelle der 1800 U-Serie auf den Markt, die mit Sony Pregius IMX Global Shutter-Sensoren ausgestattet sind.

Die Alvium 1800 U-240 ist mit dem CMOS-Sensor IMX392 von Sony ausgestattet, der eine Auflösung von 2,4 Megapixeln bei 126 Bildern pro Sekunde bietet. Die Alvium 1800 U-240 Modelle können Kameras mit den beliebten IMX174- und IMX249-Sensoren ersetzen. Im Vergleich zu Sensoren mit der gleichen Auflösung hat die 1800 U-240 ein kleineres optisches Format, was sie für kostensensitive Anwendungen besonders interessant macht. 

Die Alvium 1800 U-508 erweitert das Alvium-Portfolio um eine Kamera mit einem schnellen Global Shutter IMX-Sensor zu einem sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis. Mit dem IMX250 Sensor ist die 1800 U-508 bei gleicher Auflösung fast doppelt so schnell wie die 1800 U-507 Kamera. 

Ideal für Outdoor-Anwendungen bieten die kompakten Kameras verschiedene Hardware-Optionen, um die Montage und Integration so einfach wie möglich zu gestalten:
• Gehäuse: Bareboard, offenes oder geschlossenes Gehäuse
• Verschiedene Objektivfassungen:
C-Mount, CS-Mount oder S-Mount (nicht bei Alvium U-508-Modellen)
• Position des USB-Anschlusses:
Rückseite oder linke Seite (von der Sensorseite aus gesehen)


Alvium 1800 U-240, 1800 U-508 und 1800 U-1240 im Überblick

Kameramodell1800 U-2401800 U-5081800 U-1240
SensorIMX392IMX250IMX226
Auflösung2,4 MP5,1 MP12,2 MP
Pixel1936 × 12162464 × 2056 4024 × 3036
Pixelgröße  (µm)3,453,45 1,85
Optisches Format1/2,3” 2/3” 1/1,7”
ShutterGlobalGlobalRolling
Bildrate (fps)1266529
ObjektivfassungC-, CS-, S-MountC-, CS-MountC-, CS-, S-Mount

Alvium 1800 U-1240 und Alvium 1800 U-240 sind ebenfalls mit MIPI CSI-2 Schnittstelle erhältlich. Die 1800 C-508 folgt im August.


Alvium 1800 U Kameras für PC-basierte Machine Vision-Anwendungen

Die Alvium 1800er Serie von Allied Vision kombiniert die Leistungsfähigkeit und Langlebigkeit der industriellen Bildverarbeitung mit der kompakten Hardware und der Kosteneffizienz von Embedded-Geräten. Die Kameras bieten hohe Bildraten, hohe Empfindlichkeit und ausgezeichnete Bildqualität. Mit Hardware in Industriequalität, einer USB3 Vision-kompatiblen Schnittstelle mit schraubverriegelten Anschlüssen, integrierten Bildkorrekturfunktionen und hochpräziser Triggerung erfüllen sie alle Anforderungen der industriellen Bildverarbeitung.

Gleichzeitig basieren sie auf der Alvium-Plattform von Allied Vision, die für Embedded-Vision-Systeme optimiert wurde. Das bedeutet, dass sie über ein ultrakompaktes, leichtes Design verfügen und als Single-Board-Modul oder mit offenem Gehäuse für eine einfache Integration in kleine Systeme erhältlich sind. Ihr kostenoptimiertes Plattformdesign bietet ein beispielloses Preis-Leistungs-Verhältnis.

Damit sind die Kameras die ideale Wahl für Bildverarbeitungsanwendungen, die eine kleine und leichte Kamera mit hoher Bildqualität und Bildraten zu einem erschwinglichen Preis erfordern.


Hervorragende Konnektivität

Mit Allied Visions Vimba Suite lassen sich die USB-Kameras ganz leicht sowohl in PC-basierte als auch in embedded Systeme integrieren.  Die Vimba Suite bietet ein zukunftssicheres, plattformunabhängiges SDK für alle Allied Vision Kameras mit USB3 Vision Interface. GenICam-basierte Transport Layer (TL) unterstützen die USB-Kameras und verbinden sie auch automatisch mit Softwarelösungen von Drittanbietern, z.B. MATLAB, OpenCV, Halcon, CVB, und viele mehr.