Neues AVT Vimba SDK unterstützt ARM-Plattformen und OpenMP

Allied Vision Technologies führt neue Version seines Software Development Kits (SDK) ein. Vimba 1.3 unterstützt jetzt auch ARMv7 Plattformen und OpenMP. Einfache Programmierung dank plattformunabhängiger APIs und Cross-Plattform Development.

Der führende Kamerahersteller Allied Vision Technologies (AVT) hat eine neue Version seines Vimba SDKs veröffentlicht. Vimba ist AVT’s plattformunabhängiges Software Development Kit.

Mit Vimba 1.3 unterstützt das SDK nun auch ARMv7 Prozessoren. ARM-Systeme erfreuen sich zunehmender Beliebtheit in der Unterhaltungselektronik- und IT-Branche und eröffnen neue Möglichkeiten, einfache, kompakte und kosteneffiziente Bildverarbeitungssysteme zu entwickeln. Ebenfalls neu in Vimba 1.3 ist die Unterstützung von OpenMP für schnellere Bildumrechnungen auf Mehrkernprozessoren.

Cross-Plattform Development: ARM-Applikation am Linux-PC programmieren    
Mit Vimba ist die Entwicklung von Bildverarbeitungsapplikationen für ARM-Plattformen dank der plattformunabhängigen APIs in C und C++ und des Cross-Plattform-Developments besonders einfach. Der Anwender kann seine Applikation am leistungsstarken Linux-PC bequem programmieren, testen und anschließend für das ARM-System kompilieren. Dadurch wird die Entwicklung nicht nur leichter, sondern auch schneller. AVT stellt vorbereitete Beispiele sowie eine Application Note zum Cross-Compiling von Linux/x86 zu Linux/ARM bereit.

Vimba 1.3 für ARM unterstützt sowohl soft-float als auch hard-float Plattformen. Das SDK wurde auf ODROID-XU, PandaBoard und BeagleBone Black Platinen getestet mit den Betriebssystemen Ubuntu 12.04 Hard-Float, Ubuntu 11.10 Soft-Float und Angstrom Hard-Float.

Wie die vorherigen Versionen basiert Vimba 1.3 selbstverständlich auf GenICam und ist somit kompatibel mit den beliebtesten Bildverarbeitungsbibliotheken. Das Softwarepaket ist ab sofort auf der AVT-Website kostenlos als Download erhältlich.