Allied Visions Vimba Suite jetzt mit Python Programmierschnittstelle

Die Vimba Suite 4.0 bietet mit der neuen Python API die Möglichkeit zur schnellen Prototypisierung von Vision Applikationen

Vimba 4.0

Allied Vision bringt eine neue Version seines Software Development Kits Vimba raus. Die wichtigste Neuerung in der Version Vimba 4.0 ist die Verfügbarkeit einer Python Anwendungsprogrammierschnittstelle (kurz API von englisch Application Programming Interface). Neben den etablierten APIs für C, C++ und .NET, können Entwickler nun auch die einfache und klar strukturierte Programmiersprache Python für die unkomplizierte und schnelle Entwicklung einer Bildverarbeitungsanwendung nutzen. Allied Vision wird damit der zunehmenden Bedeutung der beliebten Programmiersprache für Anwendungsentwickler gerecht.


Schnell zu Ergebnissen kommen


Insbesondere in der Test- und Protoyping-Phase eines Entwicklungsprojektes spielt Schnelligkeit und Reaktionsfähigkeit eine große Rolle. Um die Integration der Allied Vision Kameras in Anwendungen zu vereinfachen, kann nun auf die in der Vimba Suite enthaltenen Python API zurückgegriffen werden. Unterstützt durch zahlreiche Programmierbeispiele und eine übersichtliche Dokumentation kann sich ein Entwickler schnell mit der neuen API vertraut machen und darauf aufbauen. 

Darüber hinaus steht die Python API auch auf Github.com als Open-Source Projekt zur Verfügung. Open-Source Nutzer profitieren so von der Verfügbarkeit der aktuellen Entwicklungsversion, können Fragen und Wünsche äußern und an der Weiterentwicklung partizipieren.
Python ist eine interpretierte, höhere Programmiersprache, die den Anspruch hat, durch Einfachheit, Übersichtlichkeit und mit kurzem Programmcode schnell Ergebnisse zu produzieren. Insbesondere Open-Source Projekte wie OpenCV oder Deep Learning Frameworks wie TensorFlow und Pytorch bieten Schnittstellen zu Python an und finden zunehmende Verbreitung. Python läuft auf Embedded-, Linux- und Windows-Plattformen. Durch viele Plugins und frei Bibliotheken sind die Möglichkeiten sehr weitreichend.


Keine Kompromisse bei der Leistung


Um eine bestmögliche Leistung zu erreichen, hat Allied Vision die Vimba Python API als einen Wrapper um die Vimba C API entwickelt. Dabei wird auf der einen Seite die hardwareoptimierte Anbindung zu Allied Visions Kameras genutzt und auf der anderen Seite, eine Schnittstelle für Python-Entwickler geschaffen, wie sie es erwarten: keine Kompromisse durch Artefakte aus Konvertierungstools oder Programmiersprachen. Entwickler bekommen eine objektorientierte Python API mit integrierter Dokumentation, die sich nahtlos in Entwicklungsumgebungen einfügt; eine einfache Anbindung zu OpenCV und NumPy um deren Algorithmen ausschöpfen zu können; Unterstützung für Multithreading und einen asynchronen Bildeinzug und ein Ressourcenmanagment das zusätzlich viel Arbeit erspart.

Die neue Vimba Python API unterstützt Kunden durch Prototypisierung und das schnelle Erzielen von Ergebnissen dabei, Entwicklungskosten zu reduzieren und ein Entwicklungsrisiko zu verringern.