Vimba 2.0 macht Software-Integration von Kameras einfacher denn je

Neue Version von Allied Visions Software Development Kit kombiniert umfangreiche Funktionalität mit intuitiver graphischer Benutzeroberfläche.

Allied Vision, ein weltweit führender Hersteller von industriellen Kameralösungen, hat eine neue Version seines Software Development Kits (SDK) herausgebracht. Mit Vimba 2.0 bietet Allied Vision eine komplett neue Softwaregeneration mit zahlreichen neuen, innovativen Funktionen und benutzerfreundlichen Widgets. Die Software kombiniert die Vorteile einer standardisierten GenICam-basierten Feature-Liste mit einer intuitiv zu bedienenden grafischen Benutzeroberfläche. Vimba 2.0 ist Betriebssystemübergreifend und unterstützt unter anderem Windows 10. Das SDK kann in Kombination mit Allied Vision Kameras mit GigE-Vision, Firewire, Camera Link oder USB3-Vision-Schnittstelle eingesetzt werden.


Einfache Bedienung für Anfänger, Fortgeschrittene und Experten
Bei der Entwicklung von Vimba 2.0 lag der Fokus des Kameraherstellers insbesondere auf der Optimierung der Benutzerfreundlichkeit und Flexibilität, nicht nur in Bezug auf die Software sondern auch in Bezug auf die gesamte Bilderverarbeitungsapplikation.


Vimba bietet eine einzigartige Kombination aus zeitgemäßer Benutzeroberfläche und GenICam-basiertem SDK. Die einfach zu bedienenden Widgets ermöglichen einen schnellen Start sowie den Zugang zu den wichtigsten Kamerafunktionen. Dank der benutzerfreundlichen Oberfläche lassen sich Eigenschaften wie z.B. Belichtungszeit, Farben, Region of Interest oder Ansteuerung ganz komfortabel einstellen. Erstanwender können intuitiv ihre Kamera konfigurieren, ihre Einstellung speichern und in ihre Applikation hochladen. Mühselige manuelle Konfigurationen sind nicht mehr notwendig. Es sind keine GenICam-Kenntnisse notwendig, um seine Applikation schnell einzustellen. 

Gleichzeitig können GenICam-versierte Nutzer weiterhin ihre Einstellungen über die GenICam-Feature-Liste vornehmen. Für Entwickler, Systemintegratoren und Endanwender ist das Programmieren und Aufbauen ihres Systems noch einfacher geworden.


Fokus Flexibilität
Vimbas Kompatibilität mit zahlreichen Betriebssystemen macht den Einsatz sehr flexibel. Anwender können ihre Applikation einfach auf ein anderes Betriebssystem oder eine andere Systemarchitektur portieren. Vimba 2.0 ist Windows-, Linux-, und Linux für ARM-kompatibel. Dies eröffnet Anwendern neue Möglichkeiten ohne jegliche Kompatibilitätsprobleme. Dank der Unterstützung des ARMv7 Prozessors können Entwickler ihre Allied Vision Kamera bequem in ein Embedded Vision-System integrieren.

Die Architektur von Vimba erlaubt nicht nur die einfache Nutzung der Software selbst, sie kann genauso mit Bildverarbeitungsbibliotheken von Drittanbietern (wie Z.B. Mathworks, Cognex, MVTec, Norpix, OpenCV, Matrox, Common Vision Blox) verknüpft werden. GenICam-basierte Applikationen greifen automatisch über Vimbas Transport Layer auf die Allied Vision Kamera zu. Vimba unterstützt die gängigsten Programmiersprachen (C, C++, .NET) und kann alle Kameraschnittstellen über dieselbe Programmierschnittstelle (API) kontrollieren.  


Vimba 2.0 steht kostenlos auf www.alliedvision.com als Download zur Verfügung.