Allied Vision begeht 30-jähriges Firmenjubiläum

2019 feiert Allied Vision 30-jähriges Bestehen und knüpft mit der Markteinführung von Alvium an bisherige Erfolgsgeschichte an

Vor 30 Jahren, im Frühjahr 1989, wurde die Allied Vision Technologies GmbH als Firma Manfred Sticksel CCD-Kameratechnik GmbH in Alzenau bei Frankfurt/Main gegründet. Inzwischen ist Allied Vision mit acht Standorten in Deutschland, Kanada, den USA, Singapur und China und einem Netzwerk von Vertriebspartnern in über 30 Ländern einer der weltweit führenden Kamerahersteller für die Machine Vision Branche.

Mit der Einführung von Alvium, der preisgekrönten Kameraserie für Industrial Embedded Vision, gestaltet das Unternehmen die Zukunft der Bildverarbeitungsbranche maßgeblich mit und schlägt damit ein weiteres Kapitel seiner Erfolgsgeschichte auf. "Mit der ALVIUM Technologie haben wir den Grundstein für die erfolgreiche Entwicklung zukünftiger leistungsfähiger Kameraserien gelegt ", schaut Andreas Gerk, Geschäftsführer der Allied Vision Technologies GmbH, optimistisch in die Zukunft des Unternehmens.


Den Anwender im Fokus

Allied Visions Produktportfolio umfasst, nicht zuletzt durch die Akquisition der Firmen Prosilica, Inc. in Burnaby, BC im Jahr 2008 sowie VDS Vosskühler GmbH in Osnabrück im Jahr 2011, Kameratechnik und Bilderfassungslösungen für unterschiedlichste Anwendungen, von der Industriellen Inspektion über wissenschaftliche und medizinische Bildgebung bis hin zu Anwendungen im Außenbereich. Immer mit dem Fokus auf das, was für den Kunden zählt, findet Allied Vision für jede Aufgabenstellung Lösungen – eine Praxis, die Allied Vision bis heute zu einem verlässlichen Partner an der Seite der Anwender macht.

 

Internationaler Technologiekonzern

Seit 2015 gehört Allied Vision zur TKH Gruppe, einem niederländischen Technologie-Konzern mit Schwerpunkt im Bereich Zukunftstechnologien für Bildverarbeitung und Sicherheit. "Wir sind stolz auf das, was wir bislang erreicht haben. Mit der revolutionären Alvium-Kameraserie und als Teil eines zukunftsorientierten Technologiekonzern haben wir die besten Voraussetzungen, weiter an der Realisierung unserer Vision für Allied Vision zu arbeiten", schließt Andreas Gerk.