Allied Vision-Kameras prüfen Industriegewebe auf Sicherheitsmängel

Inspektionssysteme mit Allied Vision Mako-Kameras prüfen kilometerlange Textilien auf Mängel, die die Zuverlässigkeit und Qualität des Gewebes beeinträchtigen.

Wide Fabric Roll-to-Roll Inspection System

Narrow Fabric Inspection System

Industrielles Gewebe muss spezifische Eigenschaften aufweisen, die den Industriestandards entsprechen. Inspektionssysteme mit Allied Vision Mako-Kameras prüfen kilometerlange Textilien auf Mängel, die die Zuverlässigkeit und Qualität des Gewebes beeinträchtigen.

Gewebe ist ein vielseitiges Produkt. Textilien sind überall. In fast jeder Branche werden Textilien eingesetzt, von Anwendungen in der Mode und im Lifestyle bis hin zu medizinischen Anwendungen oder in der Automobilindustrie. Weitere Beispiele sind Sonnenschutzsegel, Zurrgurte, Hundeleinen oder Schutztextilien für Outdoor-Sportarten. Jede Art von Textil hat in Bezug auf Komfort, Stärke, Saugfähigkeit, Wasserfestigkeit, Abriebfestigkeit und Atmungsaktivität ihre eigenen einzigartigen Eigenschaften. In jedem Fall muss sich der Anwender zu 100 % auf die Qualität des Produkts und die Fehlerfreiheit verlassen können. Letztendlich hängt seine Sicherheit von der Zugfestigkeit oder Elastizität eines Gurts, Seils oder Materials ab. Ein fehlerhaftes Produkt kann fatale Folgen haben. Um die spezifischen Eigenschaften des Gewebes zu erhalten, sind Qualitätskontrolle und -bewertungen für Textilhersteller wichtige Elemente im Produktionsprozess. Die Sicherstellung der Qualität ist in der Regel zeitaufwendig und fehleranfällig, wenn sie mit dem menschlichen Auge durchgeführt werden.

Hochwertige Bilder

Zu diesem Zweck hat COMVIS, ein führendes niederländisches Unternehmen der Textilindustrie, eine spezielle Bildverarbeitungssoftware für die Inline-Qualitätskontrolle von Textil- und Industriegeweben entwickelt, die Texplorer® Software-Suite. COMVIS Vision-Inspektionssysteme mit Texplorer®-Software prüfen sowohl Schmalband (wie Sicherheitsgurte, Elastikgurte, Schläuche, Spanngurte usw.) als auch Breitgewebe (wie z.B., Netze, (medizinische) Binden, Funktionsgewebe, Vliesstoffe sowie gewebte und nicht-gewebte Materialien) auf Punkte, Flecken, gebrochene Fasern sowie Kanten- und Oberflächenfehler.

Das Inspektionssystem ist mit zwei Mako G-234 Kameras von Allied Vision ausgestattet, die Bilder der geprüften Bahnen erfassen. Über die Standardsoftware für die industrielle Bildverarbeitung HALCON sind sie in die Texplorer Software-Suite integriert. Die 2,35 Megapixel GigE-Kameras verfügen über den Sony IMX249 CMOS-Sensor. Bei voller Auflösung erfassen die Kameras 41,2 Bildern pro Sekunde. Mit einem kleineren Bildausschnitt sind höhere Bildraten möglich. Die Kameras liefern qualitativ hochwertige Bilder des Gewebes und profitieren dabei vom präzise ausgerichteten Sensor. Durch ihre geringen Abmessungen (60,5 × 29,2 × 29,2 × 29,2 mm, inkl. Stecker) lassen sie sich problemlos in Inspektionssysteme wie das COMVIS-System integrieren. Dank Power over Ethernet (PoE) kann die Kamera über ein einziges Kabel für Strom und Datenübertragung betrieben werden. Stemmer Imaging B.V., der Vertriebspartner von Allied Vision in den Niederlanden, liefert die Allied Vision Kameras sowie die Halcon Vision Software für das Fabric Inspection System von COMVIS.

Fehler erkennen und analysieren

Die Texplorer-Software analysiert in Echtzeit die Qualität der geforderten spezifischen Eigenschaften. Das Texplorer-System nutzt leistungsfähige Bild- und Datenerfassungsalgorithmen für die Analyse der bereitgestellten Bilder und erfasst so auch noch schwer zu findende kleinste Fehler. Eine grafische Übersicht zeigt die Qualität über die letzten 1000 Meter. Jeder Fehlertyp wird mit einem entsprechenden farbigen Punkt dargestellt. Auf Wunsch werden alle erfassten Fehler beschriftet und in einer Fehlerprotokolldatei mit allen notwendigen Daten wie Zeit, Position, Produktionscharge und Fehlerbild gespeichert. Die Dokumentation der festgestellten Mängel garantiert eine lückenlose Fehlerrückverfolgbarkeit und trägt dazu bei, den Produktionsprozess kontinuierlich zu verbessern. In einem Arbeitsgang können mit einer Geschwindigkeit von bis zu 200 Metern pro Minute Kilometer von Textilien geprüft werden.

100 % Prüfung

Indem sie automatisierte Bildverarbeitungssysteme einsetzen, anstatt auf das menschliche Auge zu vertrauen, können Textilhersteller ihren Produktionsprozess beschleunigen und die Qualität ihrer Produkte erhöhen. Das System zeigt Echtzeit-Fehlerbilder an und ermöglicht es dem Bediener, ein Protokoll zu erstellen und Einstellungen anzupassen, ohne den Produktionsprozess stoppen oder verlangsamen zu müssen.

Mit den Inspektionseinheiten COMVIS Texplorer können Textilhersteller ihren Kunden garantieren, dass sie Produkte der A-Klasse erhalten, die zu 100% nach Industriestandards geprüft sind, was besonders wichtig ist, wenn sie für sicherheitsrelevante Anwendungen eingesetzt werden. "Die Wahrscheinlichkeit, dass Sie Sicherheitsgurte in Ihrem Auto haben, die von COMVIS und den Mako-Kameras von Allied Vision inspiziert wurden, liegt bei ca. 50%", sagt Harm Hanekamp, Vertriebsleiter bei STEMMER-IMAGING in Zutphen und bestätigt den Erfolg der weltweit vermarkteten Bildverarbeitungslösung.